Operatives Spektrum am Endokrinen Zentrum Gelsenkirchen

Die minimalinvasive Operation einer vergrößerten Nebenschilddrüse erfolgt immer mit der Lupenbrille

Nebenschilddrüse

Eine Vergrößerung der Nebenschilddrüsen kann nur eine oder aber auch mehrere Nebenschilddrüsen betreffen. Spezialuntersuchungen ermöglichen bereits im Vorfeld der Operation eine Lokalisationsbestimmung der erkrankten Nebenschilddrüse. Hierdurch ist es möglich sehr gewebeschonend zu operieren. Der Operateur geht gezielt auf die Nebenschilddrüse mit einem nur sehr wenige Zentimeter großen Hautschnitt („minimalinvasiv“) zu.

Die verbleibende Hautnarbe ist dann kleiner als zwei Zentimeter. Durch die gezielte Messung von speziellen Blutwerten (Parathormon) und einem intraoperativem Schnellschnitt wird bereits bei der laufenden  Operation der Erfolg der Operation nachgewiesen.

Zwei zirka 1 Zentimeter große präparierte
Nebenschilddrüsen im OP-Gebiet