Tumorzentrum Brustkrebs

Diagnostik zur Früherkennung

In NRW erkranken jährlich zirka 10.000 Frauen an Brustkrebs, bundesweit sind es rund 48.000 Frauen. Je früher der Krebs erkannt wird, desto erfolgreicher lässt sich die Erkrankung behandeln. Deshalb ist eine Früherkennung von großer Bedeutung. Hat der Tumor einen Durchmesser von weniger als zwei Zentimetern spricht man von Früherkennung.
Stellt sich allerdings bei der feingeweblichen Untersuchung heraus, dass der Tumor besonders bösartig ist (G3), dann gilt ein Durchmesser von 1 Zentimeter als Obergrenze.

Folgende Verfahren stehen der Frau in unseren Kliniken zur Verfügung:

  • Selbstuntersuchung
  • Ärztliche Früherkennungsuntersuchungen
  • Mammographie (Radiologie)
  • Digitale Mammographie
  • Ultraschalluntersuchung (Sonographie) (Radiologie, Gynäkologie)
  • Magnetresonanzmammographie (MRM) (Radiologie)
  • minimal-invasive Biopsie (Gynäkologie, Radiologie)
  • offene Biopsie (Gynäkologie)
  • Diagnostik