Frühgeborenennachsorge in unserem spezialärztlichen Medizinischen Versorgungszentrum "KATZE"

Die Behandlung von kleinen Frühgeborenen ist einer der Schwerpunkte in der Abteilung für Neonatologie, Kinder- und Jugendmedizin des Marienhospitals Gelsenkirchen.

Für diese sehr unreif und untergewichtig geborenen Kinder bestehen große Risiken in der weiteren Entwicklung.

Deshalb bieten wir für Kinder mit einem Geburtsgewicht unter 1500 g nach der Entlassung aus der stationären Behandlung eine ambulante Weiterbetreuung in unserem MVZ an, die in größeren Abständen als die gewöhnlichen Vorsorgeuntersuchungen erfolgt.

In enger Zusammenarbeit mit Ihrem Kinderarzt werden die Entwicklungsfortschritte Ihres Kindes verfolgt, um bei geringsten Anzeichen einer Störung eingreifen zu können. Die Kinder werden im korrigierten Alter von 6, 12 und 24 Monaten durch ein multidisziplinäres Team im MVZ untersucht. Sehr kranke Kinder untersuchen wir bereits im korrigierten Alter von 3 Monaten.

Das Team der Frühgeborenennachsorge besteht aus Krankengymnasten, Neonatologen, Kinderärzten und Psychologen.

Unser Ziel ist es:

  • Sie zu begleiten und Ihre elterlichen Kompetenzen zu stärken.
  • Sie als Eltern zu beraten, um frühkindlichen Regulationsstörungen (wie z.B. Ess- und Schlafstörungen, Verhaltensstörungen) vorzubeugen.
  • Bei Ihrem Kind mögliche Fehlentwicklungen frühzeitig zu erkennen, um Gegenmaßnahmen einleiten zu können.

Als vorläufiger Abschluss wird im Alter von korrigiert zwei Jahren für kleine Frühgeborene eine standardisierte und differenzierte Entwicklungsdiagnostik zur Qualitätskontrolle gesetzlich vorgeschrieben (Beschluss des gemeinsamen Bundesausschusses, GBA). Hiermit verbinden wir eine ausführliche Entwicklungsberatung und ggf. Förderempfehlung.

Fachgesellschaften und Selbsthilfegruppen:

Sie möchten Ihr Kind bei uns vorstellen? Oder schriftlich, telefonisch oder per Fax mit uns in Kontakt treten?

► Hier geht es mit einem Klick zum MVZ Katze