Blasen-Sprechstunde

Was später einmal wie selbstverständlich abläuft, zählt zu einer der bedeutendsten sozialen Fertigkeiten, die ein Kleinkind mehr oder weniger mühevoll erlernen muss: die Blase zu kontrollieren. Bis es das beherrscht, gibt es zahlreiche Abweichungen, zu denen z.B. das nächtliche Einnässen zählt.

Ein Viertel aller Fünfjährigen nässt noch ein. Das ist keine Bosheit oder "weg gedrückte Tränen". Aber Eltern sind mit dem Einnässen ihres Kindes häufig überfordert. Es gibt verschiedene Gründe für das Einnässen. Die Hauptursache ist keine psychische, sondern eine Entwicklungsverzögerung der Blasenkontrolle. Und diese benötigt meist keine Therapie, sondern Zeit und Geduld.Um die Problematik exakt einzuordnen und zu behandeln, setzen wir ein bewährtes Konzept ein, mit dem wir zunächst in organische und nicht-organische Ursachen trennen.
Zur Diagnostik stehen uns dabei zur Verfügung:
•    Sonographie
•    Labordiagnostik
•    Uroflowmetrie
Anschließend erfolgt ein individuell erstelltes Therapie- und Schulungsregime, in welches Kind und Eltern gemeinsam einbezogen werden.
Behandelt werden:
•    Einnässen am Tag
•    Einnässen in der Nacht (Bettnässer; Enuresis nocturna)
•    Kombination aus Einnässen am Tag und in der Nacht
•    Neurogene Blasenentleerungsstörung

Eine Öffnet internen Link im aktuellen FensterBlasenschulung (sog. Öffnet internen Link im aktuellen FensterKontinenzschulung) kann erst ab dem Schulalter durchgeführt werden.

Terminvergabe

Unter der unten genannten Telefonnummer können Sie einen Termin mit uns vereinbaren. Dabei schicken wir Ihnen vorab unsere „Blasenpost“ zu. Diese enthält 2 Fragebögen und 2 Protokolle. Vor der Erstvorstellung bitten wir Sie, diese Bögen auszufüllen. Die Protokolle und Fragebögen helfen uns bei der Ursachensuche, auf dem Weg zur bestmöglichen Therapie Ihres Kindes. Über mindestens 2 Tage protokollieren Sie dafür alle wichtigen Punkte zum Wasserlassen Ihres Kindes (z.B. Häufigkeit des Einnässens, Trinkmenge). Die ausgefüllte Blasenpost senden Sie uns dann wieder zu und wir melden uns bei Ihnen, um einen Termin zur Vorstellung zu vereinbaren.
Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass es wegen der großen Zahl an betroffenen Kindern manchmal schwierig ist, kurzfristig Termine zu vergeben. Für die Vorstellung Ihres Kindes benötigen Sie einen Überweisungsschein von Ihrem Kinderarzt. Bringen Sie auch eventuelle Vorbefunde und genügend zu Trinken für Ihr Kind mit. Ihr Kind sollte möglichst mit gefüllter Blase kommen. Sollten Sie noch Fragen haben, können Sie uns gerne jederzeit anrufen.

Sie möchten Ihr Kind bei uns vorstellen? Oder schriftlich, telefonisch oder per Fax mit uns in Kontakt treten?

Nephrologische Ambulanz

Sprechzeiten:
Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 14:00 - 16:00 Uhr

Terminvergabe unter:
Tel.: +49 209 172-4729
Fax: +49 209 172-4799