Kurz und Knapp von A-Z

Aufnahme

Wenn Sie in das Marienhospital kommen, wenden Sie sich zunächst an unsere Mitarbeiter an der Information. Dort erhalten Sie eine Wartenummer. Bitte nehmen Sie dann in der Wartezone Platz. Unsere Mitarbeiter in den Aufnahmekanzeln arbeiten zügig und aufmerksam, damit Sie nicht zu lange warten müssen. Bei der Aufnahme werden wir Sie nach einigen persönlichen Informationen fragen, die wir für Ihre Behandlung und die Abrechnung benötigen. Selbstverständlich werden wir alle Angaben vertraulich und dem Datenschutz gemäß behandeln.

Ambulante Behandlungen und Operationen

Bei einigen Operationen besteht die Möglichkeit der ambulanten Behandlung. Sprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt darüber. Er wird Sie gerne informieren und beraten.
Unsere Abteilung für Physikalische Therapie führt auch ambulante Behandlungen durch: nach einem Aufenthalt im Marienhospital oder auf Überweisung durch einen niedergelassenen Arzt.

Ambulante Tagesstation

Zwölf Betten stehen in der ambulanten Tagesstation für Patienten zur Verfügung, die wegen kleinerer Eingriffe das Marienhospital aufsuchen. Nach der Operation am Morgen können Sie sich hier erholen und sich dann am Nachmittag nach dem Entlassungsgespräch mit Ihrem behandelnden Arzt von einem Angehörigen abholen lassen. Vor einer ambulanten Operation ist eine ausführliche Beratung notwendig, bei der der jeweilige Facharzt die Operations- und Narkosefähigkeit seines Patienten sowie die Möglichkeit der Nachsorge zu Hause beurteilt.

Alkohol und Nikotin

Alkohol kann in Verbindung mit Medikamenten erhebliche Nebenwirkungen verursachen. Nehmen Sie deshalb während Ihres Krankenhausaufenthaltes keine alkoholischen Getränke zu sich. Entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen besteht im gesamten Krankenhaus Rauchverbot. 

Besuche

Gerade während eines Krankenhausaufenthaltes sind Besuche von Angehörigen und Freunden wichtig. Schon die Vorfreude trägt zur guten Stimmung und diese wiederum zu Ihrer Genesung bei. Berücksichtigen Sie aber bitte, dass Sie Ihr Zimmer meist mit anderen Patienten teilen und nehmen Sie Rücksicht. Bitten Sie Ihre Besucher, nicht alle auf einmal zu kommen. Um unseren Patienten die Möglichkeit zu geben, etwas zur Ruhe zu kommen, empfehlen wir, in der Zeit von 12:30 bis 14:30 Uhr möglichst keine Besuche auf dem Zimmer zu empfangen.

Noch ein Hinweis:
Blumen am Krankenbett machen Freude. Bitten Sie Ihre Angehörigen, nicht zu große Sträuße mitzubringen, die auf Ihrem  Nachttisch kaum Platz finden würden. Topfpflanzen sind aus hygienischen Gründen leider nicht gestattet.

Beurkundung

Spätestens fünf Tage nach der Entbindung wird die Eintragung Ihres neugeborenen Kindes in das Familienstammbuch vorgenommen. Die erforderlichen Unterlagen bereitet unsere Mitarbeiterin in der Beurkundung, Kasse vor. Bitte bringen Sie dazu das Familienstammbuch oder die Heiratsurkunde oder die Geburtsurkunde der Mutter mit.
Tel. 172-3164

Bibliothek

Nutzen Sie die Zeit im Krankenhaus doch auch zum Lesen: In unserer Bibliothek können Sie kostenlos Sachbücher, Bildbände, Romane, Erzählungen und Spiele ausleihen. Die Bibliothekarin hält auch eine kleine Auswahl von Büchern in türkischer Sprache für Sie bereit. Regelmäßig kommt sie mit dem Bücherwagen in die Bereiche.
Öffnungszeiten: Mo und Do 9:30-12 Uhr, 12:30-14 Uhr, 16-17:30 Uhr, Di 12:30-14Uhr, 16-17:30 Uhr, Mi 12:30-17:30 Uhr.
Tel. 172-3164

Bistro

Neben dem Eingang zum Marienhospital finden Sie das Bistro. In angenehmer Atmosphäre können Sie sich mit Ihrem Besuch zu einer Tasse Kaffee oder Tee und einem Stück Kuchen einfinden. Hier erhalten Sie auch Ohrhörer für den Radio- und Fernsehempfang.
Öffnungszeiten: Mo-Fr 8-19 Uhr, Sa, So, feiertags 10-18 Uhr.

Brustzentrum Emscher-Lippe

Das Marienhospital ist einer der operierenden Standorte des Brustzentrums Emscher-Lippe. Hier kooperieren Fachärzte der Gynäkologie und Geburtshilfe sowie der Radiologie und Nuklearmedizin im Interesse ihrer Patienten mit ihren Kollegen anderer Krankenhäuser.

Diabetikerschulung

Einmal im Monat findet im Schulungsraum auf der Ebene 5 eine einwöchige Schulung für Diabetiker statt. Sie ist ein Angebot für ambulante und stationäre Patienten. Alle zwei Monate finden Schulungen statt, die eigens für unsere Patienten türkischer Herkunft konzipiert wurden. Bitte entnehmen Sie die aktuellen Termine der Tagespresse oder unserer Internetseite.Unter den Rufnummern 172-54114 oder 172-54115 können Sie Näheres erfahren oder sich für eine Schulung anmelden.

Disease-Management-Programm

Disease-Management-Programme sind strukturierte Behandlungsprogramme zur Verbesserung der medizinischen Versorgung chronischkranker Patienten. Das Marienhospital bietet seinen Patientinnen und Patienten die Behandlung im Rahmen folgender DMP an: Brustkrebs, koronare Herzkrankheiten, Diabetes mellitus Typ 1 und Diabetes mellitus Typ 2 und Asthma/COPD.

Ernährungsberatung

Bei einigen Erkrankungen kann eine Umstellung der Ernährung eine Besserung bewirken und den Genesungsprozess positiv beeinflussen. Mittwochs in der Zeit von 9 - 12 Uhr findet im Schulungsraum auf der Ebene 5 die Ernährungsberatung statt.

Fernsehen

Die Nutzung von Radio und Fernsehen ist für unsere Patienten kostenlos. Neben den öffentlich-rechtlichen und privaten Fernsehsendern können Sie im Marienhospital auch zwei hauseigene TV-Kanäle empfangen. Darüber können Sie die Patienten-Informationen sehen sowie Übertragungen aus unserer Kapelle mitverfolgen.

Friseur

Auf Wunsch kommt eine Friseurin an Ihr Bett. Sie können aber auch den Friseursalon im Eingangsbereich besuchen. Öffnungszeiten: Mo-Fr 9.00-18 Uhr, Sa 9-15 Uhr.
Tel. 0209 947 996 30

Geburtsanzeige

Eltern haben die Möglichkeit, bei der Beurkundung eine Anzeige über die Geburt ihres Kindes für die Westdeutsche Allgemeine Zeitung aufzugeben. Für die Anzeigenschaltung entstehen Ihnen keine Kosten. Unsere Mitarbeiterin gibt Ihnen gern Auskunft. Öffnungszeiten: Mo bis Fr 8-12 Uhr.
Tel. 172-3164 oder 172-3160

Gottesdienste

Wenn Sie Ruhe für Ihre Seele finden möchten, können Sie jederzeit unsere Kapelle aufsuchen. Gottesdienste werden im Marienhospital zu folgenden Zeiten gefeiert: 
Heilige Messe: an den Werktagen (außer donnerstags) um 17 Uhr und samstags um 15:30 Uhr.
Evangelischer Gottesdienst: an jedem 1. Donnerstag im Monat um 17 Uhr.
Nicht gehfähige Patienten werden auf Wunsch in die Kapelle gebracht. Diejenigen, die auf dem Zimmer die Gottesdienste mitfeiern möchten, können diese im Fernsehen auf dem Kanal 41 oder im Radio auf dem Kanal 78 mitverfolgen.

Guten Appetit!

Täglich bis 12:30 Uhr fragen wir Sie nach Ihren Wünschen für die Mahlzeiten des nächsten Tages. Anhand der Speisekarte können Sie sich über unser Angebot informieren. Am Aufnahmetag erhalten Sie das Tagesmenü, weil Ihr Wunschessen so kurzfristig nicht vorbereitet werden kann. Samstags, sonn- und feiertags erhalten alle Patienten das Tagesmenü.

Handy

Da sie den Betrieb der medizinischen Geräte beeinträchtigen können, ist die Benutzung von Handys im Krankenhaus nicht gestattet.

Hausordnung

Die Hausordnung des Marienhospitals können Sie sich als pdf-Datei Initiates file downloadherunterladen.

In Ihrem Zimmer

Während Ihres Aufenthaltes im Krankenhaus werden Sie die meiste Zeit in Ihrem Zimmer verbringen. Bei der Unterbringung versuchen wir, die Interessen unserer Patienten zu berücksichtigen. Im Nachttisch an Ihrem Bett und in Ihrem Schrank können Sie Ihre persönlichen Dinge unterbringen. Außerdem finden Sie an jedem Bett eine Leselampe, ein Telefon und einen Radioanschluss, in jedem Zimmer befindet sich ein Fernsehgerät. Größere Geldbeträge und Wertgegenstände wie Schmuck sollten Sie lieber zu Hause lassen. Bei Verlust können wir leider keine Haftung übernehmen. Dinge, die Sie unbedingt mit ins Krankenhaus bringen möchten, sollten Sie im Tresor der Verwaltung (Information) hinterlegen.

Intermediate-Care-Station

Auf der Intermediate-Care-Station werden Patienten versorgt, die einerseits einer besonderen Beobachtung bedürfen, andererseits jedoch nicht so schwer krank sind, dass eine Verlegung auf die Intensivstation erforderlich ist.

Kapelle

Ruhe und Besinnung finden Sie in unserer Kapelle auf der Ebene 10.

Kasse

Unsere Kasse im Erdgeschoss hat zu folgenden Zeiten für Sie geöffnet:
Montag-Donnerstag 7:30-16 Uhr
Freitag 7:30-13 Uhr
Tel. 172-3160

Katholische Krankenhaushilfe

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Katholischen Krankenhaushilfe helfen bei Orientierungsschwierigkeiten im Krankenhaus, begleiten Sie zu Ihrem Pflegebereich oder auf dem Weg zu Untersuchungen und erledigen kleine Besorgungen. Und wenn Sie einfach nur mal jemanden zum Zuhören brauchen, auch dann sind die Damen und Herren für Sie da. Sie sind für jeweils einen Pflegebereich verantwortlich.

Konsiliarärzte

Um eine umfassende Versorgung unserer Patienten zu gewährleisten, arbeiten wir mit Ärzten zusammen, die in einer am  Marienhospital nicht vertretenen medizinischen Fachrichtung (Hauterkrankungen, Zahnmedizin, Psychiatrie/Neurologie, Augenerkrankungen, Nephrologie und Dialyse) arbeiten. Sie sind regelmäßig bei uns tätig. Für einen Termin wenden Sie sich bitte an eine Krankenschwester oder einen Pfleger.

Kooperationen

Das Marienhospital unterhält Kooperationsvereinbarungen mit niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten für die Nutzung medizinischer Großgeräte und Operationssäle für ambulantes Operieren. Auf dem Gelände des Krankenhauses befindet sich die Praxis eines niedergelassenen Logopäden, mit dem das Marienhospital eine Kooperationsvereinbarung geschlossen hat.

Kultur im Marienhospital (KiM)

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe Kultur im Marienhospital finden regelmäßig Ausstellungen im Foyer 2 (Wartebereich der Urologischen Ambulanz) sowie Konzerte und Lesungen im Bistro statt.

Kurzliegerstation

Patienten mit Erkrankungen, die nur einen kurzen Krankenhausaufenthalt erfordern, werden auf einer speziell eingerichteten so genannten „Kurzliegerstation“ versorgt. Sie befindet sich auf der Ebene 9 und verfügt über 38 Betten. Die Patienten werden hier zwischen Montag und Mittwoch aufgenommen und verlassen die Station mit Abschluss der Behandlung spätestens am Freitag derselben Woche. Am Wochenende, wenn die Kurzliegerstation nicht geöffnet ist, verstärken die Mitarbeiter die Teams in den anderen Bereichen.

Öffentlicher Fernsprecher

Ein öffentliches Münzen- und Kartentelefon finden Sie auf der Ebene 1.

Patientenfürsprecher

Unsere unabhängige Patientenfürsprecherin steht Ihnen bei Konflikten oder Problemen gern zur Verfügung.
Sprechstunde: mittwochs, 15-16 Uhr
Die Mitarbeiter der Pforte werden auf Wunsch einen Gesprächstermin für Sie vereinbaren.
Tel. 172-3182

Patientenverfügung und Gesundheitsvollmacht

In Zusammenarbeit mit dem Zentrum für medizinische Ethik der Ruhr-Universität Bochum entwickelte das Marienhospital eine Patientenverfügung und Gesundheitsvollmacht. Patienten, die ein solches Dokument unterzeichnet haben, helfen damit Ärzten und Mitarbeitern im Ernstfall, ihren Willen zu befolgen. Bei Fragen hierzu helfen unsere Mitarbeiter gerne weiter.

Patienten-Seminare

Das Institut „Albertus Magnus“ bietet gemeinsam mit den Ärzten unseres Hauses und weiteren Kooperationspartnern Patienten-Seminare zu unterschiedlichen medizinischen Themen, zu Prävention und Nachsorge an.

Radio

Im Patientenzimmer können Sie alle bekannten Radiosender empfangen. Auf dem Kanal 78 hören Sie jeden Dienstag in der Zeit von 14 bis 15 Uhr unsere Sendung für Patienten „Musik á la carte“ (Do. 9 Uhr Whlg.).

Ruhezeiten

Wir bitten Sie, die empfohlenen Ruhezeiten von 12:30-14:30 Uhr zu beachten. Ab 20:30 Uhr sind Besuche auf dem Zimmer nicht mehr gestattet.

Seelsorge

Die Seelsorger im Marienhospital bieten Patienten und auch Angehörigen Gespräche an, die helfen können, die momentane Situation der Krankheit auch emotional zu verarbeiten. Die Krankenkommunion wird auf Wunsch am  Samstag und am Sonntag gespendet, das Krankenabendmahl nach dem evangelischen Gottesdienst oder auf besonderen Wunsch. Wenn Sie einen Besuch wünschen, können Sie die Pflegenden bitten, den Kontakt herzustellen oder die Seelsorger direkt anrufen: Pfarrerin Imke Bredehöft (evangelisch), Tel. 172-3172;
Pastor Gerhard Flehmig (katholisch), Tel. 172-3171

Sozialdienst

Bei persönlichen, rechtlichen und sozialen Problemen oder Fragen können sich unsere Patienten an die Mitarbeiter des Sozialdienstes wenden. Sie informieren Sie über Nachsorgemöglichkeiten und Ansprüche nach einer  Krebserkrankung, vermitteln Rehabilitationskuren, beraten Sie über ambulante Hilfen für pflegebedürftige Angehörige, unterstützen Sie bei der Beantragung eines Platzes in einer Senioreneinrichtung, stellen Kontakte zu ambulanten Pflegediensten und Selbsthilfegruppen her.
Tel. 172-3175 bis -3177

Sparkassenautomat

Sollte Ihr von zu Hause mitgebrachter Geldbetrag nicht ausreichen, steht Ihnen im Eingangsbereich gegenüber der Kasse ein Geldautomat der Sparkasse zur Verfügung.

Telefon im Patientenzimmer

Damit Sie das Telefon an Ihrem Bett nutzen können, benötigen Sie eine Telefonkarte unseres Hauses. Diese erhalten Sie an der Information. Weitere Informationen zur Nutzung des Telefons erhalten Sie beim Kauf einer Karte.

Verlassen der Station

Bevor Sie die Station verlassen, melden Sie sich bitte beim Pflegepersonal ab. Die Krankenschwestern und -pfleger fühlen sich für Ihr Wohlergehen verantwortlich und würden sich sonst unnötig sorgen. Außerdem wissen sie, ob und wann Untersuchungen oder therapeutische Maßnahmen für Sie geplant sind.

Visite

Bei der morgendlichen Visite lernen Sie Ihren Stationsarzt kennen. Er überwacht Ihre Behandlung in enger Zusammenarbeit mit dem Chefarzt und dem Oberarzt der Abteilung und ist Ihr erster Ansprechpartner, wenn es um Ihre Gesundheit geht. Er erklärt Ihnen den Sinn bevorstehender Untersuchungen, erläutert therapeutische Maßnahmen und beantwortet Ihre Fragen zur Erkrankung, zu Medikamenten oder Behandlungsvorgängen. Unsere Ärzte stehen Ihnen  gerne zu einem vertraulichen Gespräch zur Verfügung. Natürlich können Sie auch über unsere Krankenschwestern oder -pfleger einen Termin mit Ihrem Stationsarzt vereinbaren.

Wahlleistungen

Die so genannten Wahlleistungen können Sie in einem gesonderten Vertrag mit unserem Haus vereinbaren. Dies sind: Behandlung durch den Chefarzt,
Unterbringung in einem Ein- oder Zweibettzimmer
und Aufnahme und Verpflegung einer Begleitperson.

Bitte stimmen Sie Ihren Wahlleistungswunsch bereits bei der Terminvereinbarung ab. Besprechen Sie Ihr Anliegen schon bei der Aufnahme mit unseren Mitarbeitern.