Tumorzentrum Kopf-Hals Krebs

Im Marienhospital Gelsenkirchen etabliert sich das Kopf‐Hals‐Zentrum innerhalb des Tumor‐Zentrums Emscher Lippe. Die Federführung bei der Untersuchung der Tumoren der Kopf‐Hals‐Region hat die Öffnet internen Link im aktuellen FensterKlinik für Hals‐, Nasen‐, Ohren‐Heilkunde, Plastische Operationen, Chefarzt Prof. Dr. Philipp Dost. In Zusammenarbeit mit der Klinik für Öffnet internen Link im aktuellen FensterRadiologie und Nuklearmedizin, Chefarzt Priv.- Doz. Dr. Uwe Keske, und mit der Öffnet internen Link im aktuellen FensterKlinik für Inneren Medizin/Gastroenterologie, Chefarzt Dr. Jürgen Schirp. Von außerhalb unterstützt das Institut für Pathologie an den Städtischen Kliniken Leverkusen, Chefarzt Dr. Jaussi und die Klinik für Strahlentherapie der Evangelischen Kliniken Gelsenkirchen Chefarzt Dr. St. Christoph. Bei Bedarf werden die Kliniken des Marienhospital hinzugezogen und hochspezialisierte Kliniken und Instituten in Deutschland zu Rate gezogen, wenn es gilt seltene Fragestellungen zu beantworten oder ungewöhnliche Tumoren zu behandeln.

Diagnostik und Therapie:

  • Untersuchung/Gespräch
  • Untersuchung der Mundhöhle, des Rachens, des Kehlkopfes, der Nase und des Gehörganges mit einer Kaltlichtquelle, dem Mikroskop und kleinen Optiken
  • Ultraschalluntersuchung der Halsweichteile
  • CT- Untersuchung
  • MRT-Untersuchung
  • Laserverfahren
  • Bestrahlung

Die Klinik arbeitet eng mit dem Verband der Kehlkopflosen und Kehlkopfoperierten zusammen. Die Selbsthilfegruppe bietet Unterstützung und Hilde für die Patienten.

Folgende Eichtichtungen arbeiten in dem Tumorzentrum Kopf-Hals-Krebs zusammen:

  • Marienhospital Gelsenkirchen
  • Institut für Pathologie am Klinikum Leverkusen
  • Praxis für Logopädie am Marienhospital Gelsenkirchen
  • Verband der Kehlkopflosen und Kehlkopfoperierten e.V.
  • Institut für chirurgische Epithetik & Prothetik